Tipp des Monats 04/14 – Wohin soll die Reise gehen?

Social Media StrategieManuela Meier möchte ihre Sichtbarkeit im Internet erhöhen. Sie braucht neue Kunden und die kommen nicht mehr einfach so auf Empfehlung wie bisher! Sie hat zwar ein XING-Profil, aber nicht viele Kontakte und Besucher des Profils. Eine Freundin sagt ihr: „Du musst unbedingt eine Facebookseite haben. Da geht die Post ab!“ Etwas unschlüssig fragt sie eine Bekannte, ob sie jemanden dafür empfehlen könnte. Diese empfiehlt ihr die Social Media Beraterin, Marie Schön, die sie aus einem Netzwerk kennt.

Manuela nimmt mit ihr Kontakt auf und fragt, was es kosten würde, ihr XING-Profi zu überarbeiten und eine Facebookseite einzurichten. Marie bittet um Bedenkzeit, sie will sich die bisherigen Präsenzen im Internet von Manuela ansehen und sich 2 Tage später wieder melden.
Das tut Sie zuverlässig, aber zu Manuelas Erstaunen, nennt sie nicht einfach einen Preis, sondern stellt Fragen wie:

  • Was genau ist Ihre Zielgruppe? Ich sehe auch Ihrer Website, dass Sie Solo-Unternehmer, Handwerksbetriebe, große Firmen und Privatleute ansprechen. Wen wollen Sie wirklich?
  • Was genau ist Ihr Produkt? Sie bieten Coaching, Training und Beratung mit unterschiedlichen Methoden und Werkzeugen an. Aber was ist die genaue Dienstleistung?

Manuela ist etwas verwirrt, auf ihrer Website steht das doch alles. Nach einem langen Gespräch am Telefon hat sie Marie verstanden: Wenn sie nicht genau weiß, wen sie mit welcher Dienstleistung als Kunden haben will, weiß Marie nicht, welche Plattformen im Internet für sie geeignet sind und wie sich Manuela dort darstellen kann.

Immer schön der Reihe nach

Marie macht es ihr einfach und schickt ihr einen Fragebogen, den sie eine Woche später gemeinsam besprechen. Manuela ist begeistert, nun ist recht schnell klar, dass sie für ihr Business zumindest im ersten Schritt Facebook nicht braucht. Sie sucht Partner eigentlich keine neuen Kunden, sondern Vertriebspartner für ein Produkt. Nun steckt sie ihre Energie (und ihr Geld) in die Auffrischung ihres XING-Profiles und lernt von Marie, wie man entsprechende Kontakte in XING finden und ansprechen kann.

Ich denke immer wieder: Eigentlich müsste das doch klar sein, dass man erst die Ziele und Zielgruppen klärt. Jedoch sagen mir immer wieder Kunden, sie müssten in dieses oder jenes Netzwerk, weil es gerade hipp sei. Wichtig ist vorher zu klären, was man dort will und ob die gewünschte Zielgruppe dort vertreten ist.

Mein Tipp: Nehmen Sie sich die Zeit und gehen die Schritte in der richtigen Reihenfolge an. Sie werden am Ende merken, es spart tatsächlich auch Zeit, Geld und nicht zuletzt Ressourcen, zu Beginn eine ordentliche Strategie erarbeitet zu haben.

Über die Autorin:

Malu Schäfer-Salecker ist seit über 20 Jahren selbständige Kommunikations- und Marketingberaterin. Am liebsten berät Sie Ihre Kunden wie diese sich in Sozialen Medien professionell präsentieren können und damit zum Unternehmenserfolg beitragen. Sie liebt pragmatische und schnell umsetzbare Lösungen für Ihre Kunden, hält gerne Vorträge und gibt in Workshops ihr Know How weiter.

Was sagen Sie?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *