Schlagwort-Archive: Online Reputation

Tipp des Monats 04/13 – Was ist eigentlich preiswert?

Preiswert vs. billig

Was heißt eigentlich „etwas sei preiswert“? Preiswert klingt in vielen Ohren, als sei der Preis unteres Niveau, also billig. Aber wenn ich es anders formuliere und sage, etwas sei „seinen Preis wert“, habe ich eher ein hochpreisiges Produkt vor Augen und keine Billigware im Kopf. Weiterlesen

Tipp des Monats 02/13 – Eventeinladungen über XING

Es ist inflationär: ich bekomme mindestens 5 Eventeinladungen über XING pro Tag. Gefühlt sind das 20 am Tag, weil mich davon höchstens 10 % interessieren. Ich fühle mich belästigt. Und ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich selbst Eventeinladungen verschicke. Wie aber kann man es richtig machen, damit sich keiner belästigt fühlt? Sie brauchen nur drei Regeln einzuhalten. Das ist ganz einfach! Weiterlesen

Tipp des Monats 11/12 – Twitter und Vertrauen

Vertrauen in Sozialen Netzwerken ist ein großes Thema. Da ich meinem Gesprächspartner nicht gegenüber stehe, ihm nicht in die Augen schauen kann, fühle ich mich oft unsicher. Meint er das wirklich so, wie er das sagt (in diesem Fall schreibt)? Wie kann ich als Anbieter von Dienstleistungen, aber auch als Privatmensch, der Social Media Plattformen nutzt, Vertrauen stiften? Weiterlesen

Tipp des Monats 9/12 – Twitterfollower-Beziehung

Die „Kür“: wie baue ich eine Beziehung zu meinen Twitter-Follower auf?

Beziehungsmarketing ist an sich nichts Neues, es muss nur auf die Struktur und Rahmenbedingungen von Twitter adaptiert werden. Das ist kein Hexenwerk. Schauen wir uns mal die „Stufen der Beziehung“ an:

Über die ersten Schritte, die richtigen Follower zu finden und auf sich aufmerksam zu machen schrieb ich im letzten Tipp des Monats. Weiterlesen

Tipp des Monats 8/12 – Twitterfollower-Aufbau

Ich werde immer wieder gefragt: „Wie bekomme ich bei Twitter die Follower, die ich haben möchte?“  Man muss seine gewünschte Zielgruppe auf Twitter geradezu animieren einem zu folgen. Das ist leider nicht so einfach wie „Social Media Experten“ einem weiß machen wollen. Wer Ihnen verspricht, innerhalb weniger Wochen über 20.000 Follower zu haben, wird das Ziel sicherlich erreichen. Aber welche Follower sind das? Meist „gekaufte“ oder „automatisch“ herbeigeführte.

Gut Ding will Weile haben Weiterlesen

Nur noch ein XING-Profil?

Ich habe im letzten Monat zwei Solo-Unternehmerinnen kennen gelernt, die keine eigene Website mehr haben, sondern nur noch ein XING-Profil. Sie nutzen die „Über-mich“ – Seite,  um ihr Angebot der Öffentlichkeit vorzustellen. Seit es Möglichkeiten gibt, diese Seite bis zu einem gewissen Punkt zu formatieren geht das einigermaßen übersichtlich.

Trotzdem kann ich das nicht ganz nachvollziehen und würde jedem davon abraten. Weiterlesen

Kommune goes Social Media

Immer mehr Kommunen fragen sich „Müssen wir auch was in den sozialen Medien machen?“ Und immer mehr Kommunen wagen diesen Schritt. Doch was sollen sie da? Während Unternehmen eine klare Botschaft und eine klar umrissene Zielgruppe haben, haben Städte und Gemeinden recht heterogene Ziele und Zielgruppen.

Viele haben „einfach mal angefangen“ und fragen sich nach einiger Zeit „wie geht’s jetzt weiter? Was interessiert den Bürger?“ Weiterlesen

Tipp des Monats, 05/12 – Netzwerken

Der Marketing-Tipp diesmal fürs Selbstmarketing!

Richtiges Vernetzen will gelernt sein. Und nein, da denke ich nicht nur an Soziale Netzwerke. Sich zu vernetzen und die Netzwerke richtig nutzen ist ein altes Thema. Früher nannte man das abschätzig „Seilschaften“ oder in meiner Jugend „Vitamin B“ (für die Jüngeren: das „B“ steht für Beziehung).

Diese „Beziehungen“ waren immer wieder mal verpönt. „Der ist doch nur durch Beziehungen an seinen neuen Job gekommen“, war öfter zu hören. Und schon hatte man auf diese Person „runtergeguckt“. Weiterlesen

Twitter-Splitter (12) – Alles Qualität?

In den letzten Tagen entspann sich spontan Abends eine Diskussion mit zwei Tweeps und mir über die Qualität von Twittermeldungen. Natürlich wurde die mangelnde Qualität beklagt. Ist auch nahe liegend. Wir kennen alle Tweets, die sich mit Belanglosem beschäftigen. Aber tappen wir nicht in eine Falle, wenn wir diese gleich als „Qualität mangelhaft“ abstempeln? Weiterlesen

Twitter-Splitter (10) – Präsentieren 2.0

Beim Vortrag in der Nase bohren, Augen rollen, stottern und grimmig das Gesicht verziehen? Nein, das geht nicht mehr. Nicht falsch verstehen, das ging noch nie, aber heute gar nicht mehr.

Im Zeitalter von Twitter sollte man richtig präsentieren: Weiterlesen